Merkmale eines Gewinnbeteiligungsplans

Unternehmen jeder Art und Größe nutzen Gewinnbeteiligungspläne, um die Mitarbeiter motiviert und zufrieden zu halten. Die Gewinnbeteiligung macht jeden Mitarbeiter zu einem Unternehmer, der ihn dafür belohnt, dass er über seine Arbeitsplatzbeschreibung hinausgeht, um Erfolg zu haben. Gewinnbeteiligungspläne verbessern die Mitarbeitermoral, wirken sich positiv auf die Mitarbeiterbindung aus und können bei der Suche nach neuen Mitarbeitern als Anreiz dienen.

Gewinn Rasieren Vs. Aufteilung der Einnahmen

Gewinnbeteiligungspläne sollten nicht mit Provisionen, Umsatzboni oder Gewinnbeteiligungsplänen verwechselt werden, die direkt mit den persönlichen Zielen oder dem Vergütungsplan einer Person verbunden sind. Gewinnbeteiligungspläne werden für große Teile einer Organisation entwickelt, wobei ein Satz von Regeln für alle gelten soll. Organisationen möchten möglicherweise einen Gewinnverteilungsplan für bestimmte Personen oder Abteilungen entwickeln, um die Entschädigung weiter an die Leistung zu binden. Diese Regelungen sind jedoch unabhängig von einem Gewinnbeteiligungsplan.

Verstandene Kriterien

Damit die Pläne zur Gewinnbeteiligung effektiv arbeiten können, müssen sie von den Mitarbeitern klar definiert und verstanden werden. Berücksichtigen Sie die Treiber in Ihrem Unternehmen, die durch die Maßnahmen Ihrer Mitarbeiter beeinflusst werden können, und verwenden Sie diese, um einen funktionsfähigen Plan zusammenzustellen. In vielen Gewinnbeteiligungsplänen werden keine Wildcard-Elemente wie Unternehmenssteuern, Abschreibungen auf die Rechnungslegung und größere Kapitalinvestitionen verwendet. Das Ziel eines Gewinnbeteiligungsplans ist es, die Mitarbeiter zu ermutigen, stolz auf ihre Arbeit zu sein, härter zu arbeiten und bessere Entscheidungen zu treffen. Das Programm sollte diese Ziele widerspiegeln. Im Idealfall kann ein Mitarbeiter die Finanzberichte des Unternehmens einsehen und wissen, wie sich die Gewinnbeteiligung auszahlt.

Praktische Überlegungen

Gewinnbeteiligungspläne funktionieren am besten bei Unternehmen, die rentabel sind, und die Einnahmen sind stabil oder steigen kontinuierlich. Die Umsetzung eines Gewinnbeteiligungsplans, der sich nicht auszahlt, kann sich negativ auf die Moral auswirken. Die Unternehmen möchten sicherstellen, dass der Plan realisierbar ist und dass eine stärkere Mitarbeiterbindung das Ergebnis beeinflussen kann.

Langfristige Vorteile

Einige Unternehmen stellen fest, dass Gewinnbeteiligungspläne in Kombination mit Altersvorsorgeplänen einen größeren Nutzen bieten, als beide unabhängig voneinander erzielen können. Die vollständige oder teilweise Gewinnung einer Gewinnbeteiligung in einen eingetragenen Pensionsplan vermeidet Auswirkungen auf die Einkommensteuer und schafft einen separaten messbaren Fonds, den der Mitarbeiter über mehrere Jahre hinweg beobachten kann. In einigen Unternehmen kann der Mitarbeiter entscheiden, wie viel er in einen Pensionsfonds fließen soll, während andere Unternehmen als Teil des Planungsentwurfs eine prozentuale Zahlung in einen Fonds leisten.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar