Kleidung und Aussehen am Arbeitsplatz

Die Kleidung im Büro beeinflusst den Gesamteindruck und die Umgebung. In einigen Fällen beeinflusst die Kleidung, die die Mitarbeiter tragen, die Produktivität. Die Art des Geschäfts und die Präferenzen des Managementteams spielen eine Rolle bei der Art der akzeptablen Kleidung am Arbeitsplatz und führen häufig zu Kleiderordnung. Körperkunst, Piercings und allgemeines Pflegen spielen in vielen Dresscode-Richtlinien eine Rolle. Bewerten Sie das Image Ihres Unternehmens und die aktuellen Probleme mit dress, um mögliche Änderungen festzustellen.

Kleidungsarten

Die Festlegung einer allgemeinen Kleiderordnung am Arbeitsplatz vermittelt den Mitarbeitern eine Vorstellung davon, was erwartet wird. Professionelle Geschäftskleidung erfordert die meiste formelle und konservative Kleidung und ist normalerweise für Einstellungen wie Anwaltskanzleien oder Unternehmenszentralen reserviert. Anzüge für Männer und Frauen sind dort üblich. Business-Casual-Kleidung ist in Büroumgebungen üblicher. Dazu gehören Hosen, Khakis, Röcke oder Kleider sowie Hemden. In einer legeren Kleiderordnung sind in der Regel Jeans und Sporthemden zulässig, mit Einschränkungen für anstößige T-Shirts und abgenutzte Kleidung.

Körperkunst

Mit der zunehmenden Verbreitung von Tätowierungen und Piercings ist Körperkunst Teil vieler Dresscodes geworden. In einem professionellen Büro kann ein Arbeitgeber verlangen, dass das Personal Tätowierungen abdeckt und die Anzahl der sichtbaren Piercings begrenzt. Dies ist häufig ein größeres Problem, wenn Kunden, Investoren oder andere externe Besucher häufig im Büro sind. Berücksichtigen Sie den Gesamteindruck, den Sie machen möchten, und ob Körperkunst ein Problem ist. Integrieren Sie die Einschränkungen für sichtbare Körperkunst in die Kleiderordnung, wenn dies ein Problem in Ihrem Unternehmen ist.

Putzen

Der Kleidungsstil ist nur ein Bestandteil des Erscheinungsbildes am Arbeitsplatz. Ohne die richtige Pflege und Pflege von Körper und Kleidung sieht selbst ein Anzug schlecht aus. Unabhängig von der Art der Kleidung sollte die Kleidung sauber, sauber und faltenfrei aussehen. Einige Unternehmen legen Richtlinien für Gesichtshaare für Männer oder für Kosmetika für Frauen fest. Ein weiteres Problem in engen Arbeitsräumen ist der Geruch. Starke Parfüms oder schlechte Körperhygiene, die zu Körpergeruch führen, schafft unbequeme Arbeitsbedingungen.

Diskriminierung

Konsequente Richtlinien für Kleidung am Arbeitsplatz reduzieren Vorwürfe unlauterer Praktiken. Einige Unterschiede können zwischen Männern und Frauen bestehen, insbesondere wenn die Kleiderordnung eher konservativ und professionell ist. Um Behauptungen über Diskriminierung zu vermeiden, vermeiden Sie große Unterschiede bei den Anforderungen für jedes Geschlecht. Anforderungen annehmen, die für beide Geschlechter gelten. In manchen Fällen ist es aufgrund der religiösen oder ethnischen Überzeugungen und Gepflogenheiten eines Mitarbeiters schwierig, die Kleiderordnung zu befolgen. Anpassungen für diese Überzeugungen helfen Ihnen auch, Diskriminierungsprobleme zu vermeiden.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar