Kommunikation mit Kunden und Kollegen aus verschiedenen Kulturen

Angesichts der multikulturellen kommerziellen Geschäftswelt wird wahrscheinlich auch ein kleines Unternehmen den Herausforderungen der Kommunikation über kulturelle Grenzen hinweg gegenüberstehen. Unterschiede können so offensichtlich sein wie eine Sprachbarriere oder so subtil wie die Interpretation, ob eine Geste echte Akzeptanz oder die Angst vor widersprüchlicher Autorität bedeutet. Je mehr Sie über die Kulturen wissen, in denen Sie tätig sind, desto besser sind Ihre Chancen, sie erfolgreich zu navigieren.

Sprachbarrieren

Im Umgang mit Kunden und Kollegen aus Übersee kann die Kommunikation über Sprachgrenzen hinweg eine zentrale Herausforderung sein. Mehrsprachige Mitarbeiter können für ihre Flexibilität bei der Überbrückung von Kommunikationslücken besonders wertvoll sein. In jedem Fall muss jedoch darauf geachtet werden, dass Sprache verwendet wird, die kulturübergreifend verstanden werden kann. Vermeiden Sie Geschäftsjargon oder Slang, die schwer zu übersetzen und leicht zu interpretieren sind. Abgesehen von der Sprache unterscheiden sich sowohl Gesten als auch Gesangstöne zwischen den Kulturen. Daher ist es wichtig zu wissen, ob eine dröhnende Stimme am anderen Ende der Telefonleitung Ärger über Ihren Vorschlag oder die Bereitschaft, dies zu akzeptieren, signalisiert.

Kulturelle Normen

Es kann schwierig sein, Kunden und Kollegen in anderen Ländern zu verwalten, die in der Geschäftskommunikation nicht den üblichen nationalen Normen folgen. Zum Beispiel können Beziehungskulturen zu Beginn des Geschäftsgesprächs eine informellere Kommunikation erfordern, die nach Gesundheit und Familie fragt, bevor sie in Geschäftsgespräche einsteigen. Sogar eine E-Mail sollte Informationen enthalten, aus denen hervorgeht, dass Sie Ihren Kollegen oder Kunden als Person interessieren, bevor das Geschäft besprochen wird. Andere Kulturen sind direkter und trennen das Privatleben starr von beruflichen Beziehungen. Gehen Sie in Ihrem Geschäft nicht auf eine Einheitsgröße ein, sonst werden Sie wahrscheinlich so oft beleidigt, wie Sie Erfolg haben.

Interne Kommunikation

Das Management von Mitarbeitern aus verschiedenen Kulturen kann ein wenig tiefer greifen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Sie können beispielsweise an ein Feedback-Modell gewöhnt sein, in dem Sie die Eingabe von Untergebenen anfordern, bevor Sie eine Entscheidung treffen. In manchen Kulturen wird dies jedoch als Schwäche von Ihrer Seite betrachtet und kann zu Respektlosigkeit führen. In anderen ist der Respekt vor Autorität so groß, dass es unwahrscheinlich ist, dass Sie Kritik erhalten, selbst wenn dies gerechtfertigt ist. Selbst wenn Sie Ihre Erwartungen deutlich machen, kann es einige Zeit dauern, bis andere mit Ihrem Ansatz einen Komfort erreicht haben.

Standardisierte Werkzeuge

Wenn Sie eng mit Kollegen aus verschiedenen Kulturkreisen zusammenarbeiten, ist ein standardisierter Prozess zur Kommunikation der wichtigsten Themen besonders wichtig. Schaffung eines Rahmens, den jeder verwenden muss, um sicherzustellen, dass Informationen verbreitet und verstanden werden. Dies gilt besonders für multikulturelle Teams, bei denen es um hohe Einsätze geht. Im medizinischen Bereich ist beispielsweise ein Rahmen das Situation-Background-Assessment-Recommendation-Tool (SBAR). Die Beantwortung all dieser Informationen bei jeder Abgabe eines Falls verringert das Risiko eines Kommunikationsausfalls. Wenn Sie es im Laufe der Zeit konstant halten, kann sich jeder mit diesem System vertraut machen und die Unannehmlichkeiten in der interkulturellen Kommunikation verringern.

Schulung der Mitarbeiter

Alle Mitarbeiter, die mit Kunden und Kollegen aus anderen Kulturen kommunizieren, sollten für die spezifischen Herausforderungen geschult werden, mit denen sie konfrontiert sind. Während allgemeine Schulungen für alle Angestellten von Nutzen sein können, sollte jeder, der regelmäßig im Ausland reist, wissen, was zu erwarten ist, wenn er dort ankommt. Wenn Sie die Grundlagen kennen - seien Sie respektvoll, denken Sie nach, bevor Sie sprechen -, recherchieren Sie Ihre Kommunikationsforschung und vermeiden Sie Ethnozentrismus. Sie können Barrieren überwinden, die produktive Geschäftsbeziehungen stören könnten.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar