Unternehmensverträge

Ein Unternehmensverkaufsvertrag überträgt das Eigentum von der Gesellschaft an einen Käufer. Verkaufsvereinbarungen können für Vermögenswerte wie Anlagen und Ausrüstungen, immaterielle Vermögenswerte wie Patente und Urheberrechte oder ein Interesse an den Anteilen der Gesellschaft an neuen Eigentümern bestehen. Ein Unternehmensverkaufsvertrag ist verbindlich und daher ist eine Rechtsvertretung erforderlich, um sicherzustellen, dass beide Seiten alle im Vertrag enthaltenen Bestimmungen einhalten.

Kaufverträge

Ein Unternehmensverkaufsvertrag ist ein Vertrag. Das Unternehmen geht eine Beziehung ein, um eine Ware oder eine Dienstleistung an einen Käufer zu verkaufen. Eine Verkaufsvereinbarung kann eine einfache Rechnung oder Bestellung von Ihrem Unternehmen an einen Kunden sein. Die Rechnung verpflichtet das Unternehmen zur Erfüllung seiner Verpflichtung zur Zufriedenheit des Käufers gegen Bezahlung.

Einkaufsbedingungen

Die Verkaufsvereinbarung sollte alle Artikel auflisten, die Ihre Firma an den Käufer verkauft. Separate Klauseln sollten eine Bewertung jedes zum Verkauf stehenden Artikels, die Definition des Verkaufs, die Art der Beziehung zum Käufer, wie Titel, "unabhängiger Auftragnehmer", und die im Rahmen des Vertrags übernommenen Verantwortlichkeiten Ihres Unternehmens sowie die Verantwortlichkeiten des Unternehmens enthalten Käufer.

Entschädigung

In einigen Fällen kann ein Unternehmensverkaufsvertrag Fehler oder irreführende Informationen enthalten. Ihre Unternehmensverträge sollten eine Schadensersatzklausel enthalten, um Ihr Unternehmen zu schützen. Zum Beispiel kann eine Freistellungsklausel einen Vertragsbehelf einschließen, um einen deliktischen Anspruch des Käufers zu mindern. Sie können auch eine Freistellungsklausel verwenden, um das Risiko von Ihrem Unternehmen auf den Käufer zu verlagern. Wenn der Käufer beispielsweise eine beschädigte Ware entdeckt, kann der Käufer durch eine Freistellungsklausel für Schäden haftbar gemacht werden, sobald die Ware Ihr Lager verlässt.

Berücksichtigung

Unternehmensverträge erfordern in der Regel Anwälte, insbesondere bei komplexen Transaktionen wie dem Verkauf eines Gebäudes oder der Bereitstellung eines Eigentumsanteils an einen Minderheitseigentümer. Es gibt Vorlagen, die Sie zum Erstellen eines Verkaufsabkommens für Unternehmen verwenden können. Es ist jedoch immer eine gute Idee, einen Anwalt über den Vertrag zu informieren, um mögliche Schlupflöcher zu schließen und sicherzustellen, dass der Vertrag in Ihrem besten Interesse ist und das Schreiben des Unternehmens erfüllt das Gesetz in dem Land, in dem Sie geschäftlich tätig sind.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar