Definition von Geschäftsetikette

Es ist wahrscheinlich eine Weile her, seit Sie das letzte Mal Ihren Chef als "Sir" bezeichnet oder einen Geschäftsbrief geschrieben haben, anstatt eine E-Mail zu senden. Die Geschäftsetikette entwickelt sich ständig aus der Notwendigkeit heraus, aber der Zweck hat sich nie geändert. Das bedeutet, eine einladende und professionelle Atmosphäre für Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden zu schaffen.

Bedeutung

Anne Marie Sabath, die Autorin von „Business Etiquette in Brief“, definierte Geschäftsetikette als zu wissen, was zu tun ist und wann. So einfach diese Definition klingt, stellt Sabath fest, dass Geschäftsetiketten nicht angeboren sind; Es ist ein Verhalten, das man lernen muss, wenn man einen Firmenpräsidenten mit Höflichkeit anspricht, ähnlich wie man mit den Ellbogen vom Tisch isst.

Funktion

Geschäftsetikette ist Teil einer Unternehmenskultur und jedes Unternehmen hat eine eigene Kultur. Einige Unternehmenskulturen sind weniger formell als andere. Salesforce.com, der Dot-Com-Riese, fördert eine informelle "Aloha-Kultur". Es ist jedoch auch ein sehr kundenorientiertes Unternehmen, und seine Vertriebsmitarbeiter nahmen formellere Kleidung und Manieren an, als das Unternehmen Büros in Irland und Singapur eröffnete.

Überlegungen

Geschäftsetikette ist auch anpassungsfähig. Während zum Beispiel die Präsenz von Frauen in der Belegschaft nichts Neues ist, sind Frauen in Macht- und Einflusspositionen erst einige Jahrzehnte alt. Die amerikanische Arbeitskraft wird auch hinsichtlich Rasse, Religion und sexueller Orientierung vielfältiger. Um diesen Veränderungen am modernen Arbeitsplatz Rechnung zu tragen, hat sich die Geschäftsetikette entwickelt. M. Kay DuPont, ein ausgebildeter Trainer für professionelle Entwicklung, stellt in ihrem Buch "Business Etiquette and Professionalism" fest, dass es viele mögliche Fallstricke gibt. Eine Komplimente, die eine in Amerika geborene Frau zu ihrem Stil gemacht hat, ist zwar willkommen, aber in den meisten Asiaten ist sie unerwünscht Kulturen. Es ist am besten, Vorsicht und Professionalität zu vermeiden.

Expertenwissen

Der „Complete Guide to Executive Manieren“ besagt, dass die Geschäftsetikette finanziell solide ist und einen Wettbewerbsvorteil bietet. Kunden und wichtige Mitarbeiter zu binden, ist einfach ein gutes Geschäft. Der „Guide“ erkennt die Notwendigkeit von Verdrängungsgeschäften nicht an und erklärt: „Weit davon entfernt, polare Gegensätze zu sein, werden gutes Geschäft und gutes Benehmen miteinander vereinbar - und sogar identisch.“

 

Lassen Sie Ihren Kommentar