Die Definition von Massenfertigungsprozessen

Jedes Unternehmen, das physische Produkte verkauft, ist auf eine Form der Herstellung angewiesen, um die von ihm verkauften Produkte herzustellen. In kleinen Unternehmen können Besitzer von Hand physische Produkte herstellen oder Arbeiter einstellen, um kundenspezifische Produkte auf Bestellung herzustellen, während große Unternehmen oft große Produktionsbetriebe haben, die täglich Hunderte oder Tausende von Wareneinheiten produzieren können. Großserienfertigungsprozesse sind Fertigungsaktivitäten, mit denen große Warenmengen produziert werden.

Was ist die Massenfertigung?

Die Massenproduktion ist die gleiche wie die Massenproduktion: Herstellung von großen Warenmengen in kurzer Zeit. Waren, die in großen Mengen produziert werden, weisen oft keine oder nur geringe Abweichungen auf. Zum Beispiel kann ein Hersteller von Autoteilen Tausende von Einheiten erstellen, die genau das gleiche Teil für die Automobilfabriken liefern. Massenproduktionsprozesse sind die Arten von Prozessen, mit denen Hersteller Massenprodukte herstellen.

Beispiele für Großserienfertigungsprozesse

Hersteller verwenden eine Vielzahl unterschiedlicher Verfahren, um eine hohe Leistung zu erzielen. Der Einsatz von Maschinen zur Automatisierung bestimmter Produktionsaufgaben ist ein üblicher Massenproduktionsprozess. Montagelinien sind ein weiterer Produktionsprozess in hohen Stückzahlen, bei dem Waren von menschlichen Mitarbeitern, Maschinen oder einer Kombination aus beiden Stück für Stück zusammengefügt werden. Jeder Arbeiter oder jede Maschine in der Baugruppe führt eine bestimmte Aufgabe aus und leitet dann eine Einheit an einen anderen Arbeiter oder eine andere Maschine weiter, bis alle zur Erstellung eines Endprodukts erforderlichen Aufgaben ausgeführt werden. In den Fabriken arbeiten oft Maschinisten, die kundenspezifische Metallwerkzeuge herstellen, mit denen Fließbandmaschinen und Arbeiter Massenprodukte verschiedener Art herstellen.

Vorteile

Fertigungsprozesse in hohen Stückzahlen ermöglichen es den Herstellern, Waren schneller zu produzieren, was zu mehr Verkäufen führen kann. Darüber hinaus kann die Massenproduktion die Gesamtproduktionskosten pro Einheit reduzieren. Ein Arbeiter kann beispielsweise nur 10 Einheiten eines bestimmten Gutes pro Tag produzieren, wenn er alleine arbeitet. Wenn er sich jedoch auf eine bestimmte Aufgabe spezialisiert hat und an einer Montagelinie arbeitet, können fünf Arbeiter zusammen 100 Einheiten pro Tag produzieren. In diesem Fall halbieren sich die Arbeitskosten des Herstellers pro produzierter Einheit.

Nachteile

Trotz ihrer Vorteile hat die Massenproduktion einige potentielle Nachteile. Die Massenproduktion kann aufgrund des Platzbedarfs und des Bedarfs an Infrastruktur und Ausrüstung hohe Vorlaufkosten verursachen. Die Massenproduktion kann auch die Fähigkeit der Hersteller einschränken, kundenspezifische Produkte herzustellen, die den spezifischen Wünschen der Kunden entsprechen. Darüber hinaus werden Produkte mit hohem Volumen manchmal als minderwertig oder generisch angesehen.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar