Unterschied zwischen Entlassung und Beendigung eines Vertrages

Die Entlassung eines Vertrages erfolgt, wenn die wesentlichen Verpflichtungen eines Vertrages enden. Die Beendigung dieses Vertrages hat die Beendigung eines Vertragsverhältnisses zur Folge. Die Parteien können jedoch einen Vertrag auch dann kündigen, wenn sie die vertraglichen Hauptpflichten nicht vollständig erfüllen. Der Hauptunterschied zwischen der Entlastung und der Kündigung eines Vertrags sind daher die Bedingungen, unter denen ein Vertragsverhältnis endet. Eine sehr dünne Linie unterscheidet diese beiden Aktionen.

Performance

Die Entlassung eines Vertrages findet statt, wenn die Parteien ihre vertraglichen Pflichten "erfüllen" oder erfüllen. Leistung bedeutet somit das Ende des Vertrages. Die Nichterfüllung der erforderlichen Pflichten und Verpflichtungen durch eine oder beide Parteien führt zur Kündigung eines Vertrages. Wenn ein Künstler in einer Show auftritt und auftritt, entlassen der Künstler und der Gastgeber den Vertrag nach der Aufführung. Wenn sie keine Leistung zu erbringen scheint und dies nicht wünscht, kann der Gastgeber den Vertrag kündigen.

Betrug

Vertragsparteien können den Vertrag rechtlich kündigen, wenn eine oder beide Parteien betrügerische Handlungen oder eine falsche Darstellung von Tatsachen begehen. Unter betrügerischen Bedingungen werden eine oder beide Parteien ihre Pflichten oder Verpflichtungen offensichtlich nicht erfüllen. Keine der Parteien ist verpflichtet, einen Vertrag fortzusetzen, der betrügerisch ist oder falsch dargestellte Tatsachen enthält. Die rechtlichen Schritte, die zu ergreifen sind, sind aus dem Vertrag zu kommen. Der Prozess des Austritts eines Vertrags aufgrund von Betrug oder falscher Darstellung von Tatsachen wird als Rücktritt bezeichnet.

Bruch

Ein Vertragsbruch liegt vor, wenn eine Vertragspartei ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt oder etwas tut, was dem Vertrag widerspricht. Ein Vertragsbruch kann auch eintreten, wenn eine Partei der anderen Partei die Erfüllung seiner Verpflichtungen und Pflichten aus dem Vertrag unmöglich macht. Die Parteien können einen Vertrag kündigen, wenn ein Gericht feststellt, dass der Verstoß von wesentlicher Bedeutung ist und einen Schaden und Verlust für die betroffene Partei verursacht.

Zustimmung

Beide Vertragsparteien können vereinbaren, den Vertrag unter bestimmten im Vertrag festgelegten Bedingungen zu kündigen. Die Parteien können vereinbaren, den Vertrag zu lösen, sobald bestimmte Verpflichtungen erfüllt sind oder unter Umständen, die für beide Parteien nicht günstig sind. Wenn frustrierende Bedingungen wie etwa staatliche Bestimmungen die Vereinbarung beeinflussen, können beide Parteien vereinbaren, den Vertrag zu kündigen. Ohne diese frustrierenden Bedingungen hätten beide Parteien ihre Verpflichtungen erfüllt und den Vertrag zu einem vereinbarten Zeitpunkt erfüllt.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar