So ändern Sie die Proxy-Einstellungen in Mozilla Firefox

Wenn Sie anonym im Web surfen möchten, müssen Sie einen Proxy-Server verwenden, um Ihre IP-Adresse zu maskieren. Um die Verwendung von Drittanbieter-Tools zu vermeiden, können Sie in Mozilla Firefox standardmäßig eine Verbindung über einen Proxy herstellen. Sie müssen lediglich die Proxy-Einstellungen ändern, um das richtige Internetprotokoll oder die richtige IP-Adresse und den richtigen Port zu verwenden. Die Proxy-IP-Adresse und der Port werden vom Proxy-Provider bereitgestellt. Über eine Google-Suche finden Sie hunderte kostenlose und Premium-Proxys.

1

Starten Sie Mozilla Firefox.

2

Klicken Sie oben im Fenster auf das orangefarbene "Firefox" -Menü, bewegen Sie den Mauszeiger über "Optionen" und wählen Sie "Optionen" aus dem Menü, das sich herausschiebt.

3.

Klicken Sie oben im Fenster "Optionen" auf die Registerkarte "Erweitert".

4

Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerk" und wählen Sie im Abschnitt Verbindung die Schaltfläche "Einstellungen". Das Fenster Verbindungseinstellungen wird angezeigt.

5

Klicken Sie auf das Optionsfeld "Manuelle Proxy-Konfiguration".

6

Geben Sie die IP-Adresse Ihres Vertreters in das entsprechende Feld ein. Wenn Sie beispielsweise einen HTTP-Proxy verwenden, geben Sie die IP-Adresse in das Feld HTTP-Proxy ein.

7.

Geben Sie die Proxy-Portnummer in das entsprechende Port-Feld neben dem Proxy-IP-Adressfeld ein.

8

Klicken Sie zweimal auf "OK", um die neuen Proxy-Einstellungen zu übernehmen und zu speichern.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar