So überprüfen Sie ein MacBook auf Spionage-Software

Das Mac-Betriebssystem verfügt über einen integrierten Schutz gegen Spionagesoftware, Malware und Viren. Dies macht Ihren Computer jedoch nicht unempfindlich gegen Infektionen. Laut der New York Times hat die wachsende Beliebtheit von Mac-Computern und MacBook-Laptops das Betriebssystem zunehmend zum Ziel für E-Mail-Phishing-Scams, Viren in sozialen Netzwerken und anderer Malware gemacht, die sich heimlich in das System einbetten. Sichere Browsing-Gewohnheiten tragen wesentlich zur Sicherheit Ihres Macbooks bei. Es ist jedoch ratsam, manuelle Überprüfungen Ihres Systems durchzuführen oder eine Antivirensoftware zu installieren, um Ihren Computer regelmäßig auf Sicherheitsverletzungen zu überprüfen.

Manuelles Scannen

1

Klicken Sie auf das Apple-Symbol und wählen Sie "Software Update", um Software- und Sicherheitsupdates auf Ihrem MacBook zu installieren. Mac OS X schützt Ihren Computer automatisch vor den meisten Bedrohungen. Nach Abschluss des Updates kann das System Spionagesoftware erkennen und bietet eine einfache Möglichkeit, die Bedrohung zu entfernen.

2

Klicken Sie auf "Finder" und wählen Sie in der Seitenleiste "Applications".

3.

Überprüfen Sie die Liste der installierten Anwendungen und suchen Sie nach Programmen, die ungewohnt oder verdächtig erscheinen. Eine einfache Suchmaschinenabfrage sollte Ihnen die Informationen liefern, die erforderlich sind, um festzustellen, ob die Anwendung eine Bedrohung darstellt.

4

Wählen Sie eine verdächtige Anwendung aus und drücken Sie "Command-Delete", um das Programm von Ihrem MacBook zu entfernen.

5

Drücken Sie "Command-Space", geben Sie "Activity Monitor" ein und drücken Sie "Enter".

6

Überprüfen Sie die Liste der laufenden Prozesse und recherchieren Sie jedes Programm, das ungewohnt oder verdächtig aussieht. Einfache Suchmaschinenabfragen liefern Ihnen wie zuvor die Informationen, die Sie über den Prozess benötigen, über den Sie unsicher sind.

7.

Wählen Sie einen Prozess aus und klicken Sie auf "Prozess beenden", um alle Programme zu beenden, die möglicherweise eine Bedrohung darstellen. Wenn Sie weiterhin den Verdacht haben, dass Ihr Computer infiziert ist, sollten Sie ein Antivirenprogramm eines Drittanbieters ausführen, um Ihren Computer zu scannen.

Sophos

1

Navigieren Sie zur Sophos Anti-Virus-Downloadseite (Link unter Ressourcen), um Sophos Anti-Virus für Mac herunterzuladen und zu installieren. Die Software ist ab März 2013 kostenlos.

2

Klicken Sie im Infobereich auf das Sophos-Symbol und wählen Sie "Jetzt aktualisieren". Das erste Update dauert mindestens fünf Minuten.

3.

Klicken Sie auf das Sophos-Symbol und wählen Sie "Lokale Laufwerke scannen". Der Scanvorgang dauert mindestens zehn Minuten, um Ihr gesamtes System auf Bedrohungen zu prüfen.

4

Klicken Sie auf das Schlosssymbol, wenn eine Bedrohung gefunden wird, und geben Sie Ihr Mac-Kennwort ein.

5

Klicken Sie auf "Bedrohung bereinigen", um die Spionagesoftware, Malware oder Viren vollständig von Ihrem MacBook zu entfernen.

Bitdefender

1

Klicken Sie auf das Apple-Symbol und wählen Sie "App Store".

2

Suchen Sie nach Bitdefender und klicken Sie auf "Kostenlos" und "Installieren", um den Bitdefender-Virenscanner herunterzuladen und zu installieren.

3.

Starten Sie Bitdefender und klicken Sie auf "Gesamtes System scannen".

4

Klicken Sie auf "Problem beheben", wenn Bitdefender Bedrohungen auf Ihrem MacBook entdeckt, um die Spionsoftware, Malware oder den Virus vollständig von Ihrem Computer zu entfernen.

Spitze

  • Firewall-Software wie Little Snitch kann die Sicherheit Ihres MacBook weiter erhöhen, indem Sie verhindern, dass infektiöse Anwendungen wie Spyware, Malware oder Viren Ihre persönlichen Informationen über das Internet an Dritte übertragen.

Warnung

  • Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf Mac OS X Mountain Lion. Sie kann bei anderen Versionen oder Produkten geringfügig oder erheblich abweichen.
 

Lassen Sie Ihren Kommentar