So starten Sie ein Kosmetikgeschäft

Jeder möchte gut aussehen, was bedeutet, dass Kosmetik- und Hautpflegeprodukte immer gefragt sind. Selbst in konjunkturellen Abschwüngen sind insbesondere Frauen bereit, sich mit einem tollen Lippenstift oder einer wirksamen Hautpflege zu verwöhnen. Wenn Sie daran interessiert sind, Ihr eigenes Kosmetikgeschäft zu gründen, seien Sie gewarnt: Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Bundesregierung reguliert die Entwicklung und den Verkauf von Kosmetika. Wenn Sie diese Regeln verstehen, können Sie die Bundesvorschriften einhalten, während Sie Produkte anbieten, für die sich die Verbraucher begeistern können.

Wählen Sie eine Nische aus

Viele kleine Kosmetikunternehmen sind in einer bestimmten Branche tätig. Beispielsweise kann sich ein Kosmetikunternehmen dazu verpflichten, parfümfreie Hautpflege und Make-up für Menschen mit empfindlicher Haut herzustellen. Ein anderes Unternehmen wählt möglicherweise eine Reihe sehr leichter Formulierungen für Frauen, die nicht viel Make-up tragen möchten. Machen Sie etwas Marktforschung und berücksichtigen Sie Ihre eigenen Vorlieben: Nach einer Weile bekommen Sie eine Vorstellung davon, welche Art von Kosmetiklinie Sie beginnen möchten.

Erfahren Sie mehr über kosmetische Formulierung

Die US-amerikanische Food and Drug Administration reguliert die Kosmetikindustrie. Die FDA hat Regeln über die Arten von Inhaltsstoffen, die Sie in Ihrer Kosmetik verwenden dürfen und nicht verwenden dürfen. die Art der Behauptungen, die Sie zu diesen Zutaten auf Ihren Etiketten machen können; und die FDA verlangt, dass Sie die Verantwortung für die Sicherheit Ihrer Produkte übernehmen. Dies bedeutet, dass Sie dafür verantwortlich sind, die Zutaten zu kennen, die in Ihre Produkte eingehen, und dass Sie sicherstellen, dass Ihre Produkte nicht verfälscht werden und dass sie die behördlichen Kennzeichnungsbestimmungen einhalten.

Eine andere Überlegung ist, dass in einigen Fällen ein Kosmetikum auch als Medikament betrachtet werden kann. Die FDA definiert ein Kosmetikum als ein Produkt, das das Erscheinungsbild des Benutzers verbessern soll. Ein Medikament gibt vor, einen bestimmten medizinischen Zustand zu heilen oder zu behandeln. Wenn Ihre Produkte Sonnenschutzmittel, Anti-Schuppen-Behandlungen oder Aknemittel enthalten, werden sie von der FDA möglicherweise als Arzneimittel eingestuft und unterliegen einer zusätzlichen Untersuchung.

Wenn Sie keinen Hintergrund in der kosmetischen Chemie haben, haben Sie einige Möglichkeiten:

  • Beauftragen Sie einen Kosmetikchemiker mit Ihnen, wenn Sie Ihre Produkte entwickeln. Abhängig von Ihrer Geschäftsstruktur können Sie den Drogisten entweder als Angestellten oder als Berater einstellen.

  • Suchen Sie einen Private Label-Hersteller, der Anpassungsoptionen bietet. Diese Unternehmen sind auf die Herstellung von Kosmetika und Hautpflege nach Ihren Wünschen eingerichtet.

  • Sie könnten einen Abschluss in kosmetischer Chemie oder in einem verwandten Bereich erwerben. Obwohl dies mehrere Jahre dauern wird, erhalten Sie fundierte Kenntnisse über die von Ihnen verkauften Produkte.

Sichere Finanzierung und ein Arbeitsplatz

Berücksichtigen Sie bei der Entwicklung Ihres Geschäftsplans die Finanzierungsquellen. Sie benötigen Geld, um die Kosten für die Herstellung Ihrer Produktlinie, das Verpacken und das Verteilen von Kunden und Einzelhändlern zu decken. Diese Kosten können Gehälter, Mieten und Gebühren für Lizenzen und Genehmigungen einschließen. Abhängig von Ihren Umständen können Sie Ihr Unternehmen durch Ihre Ersparnisse, mit Hilfe von Familie oder Freunden oder aus einem Unternehmensdarlehen finanzieren.

Nachdem Sie Ihre Finanzierung gesichert haben, benötigen Sie einen Ort, an dem Sie Ihr Geschäft betreiben werden. Nach Angaben der FDA ist es kein Bundesverstoß, wenn Sie Ihr Geschäft von zu Hause aus betreiben. Sie sind jedoch dafür verantwortlich, dass Sie Ihre Produkte so herstellen und lagern können, dass sie für den öffentlichen Gebrauch sicher sind. Staatliche und örtliche Vorschriften können Ihre Fähigkeit einschränken, ein Geschäft in Ihrer Wohnung zu betreiben. Wenn dies der Fall ist, müssen Sie kommerziellen Raum für Ihre Arbeit finden.

Spitze

  • Informieren Sie sich über Gründerzentren in Ihrer Nähe, um herauszufinden, ob sie über die Art von Produktionsraum verfügen, die Sie benötigen. In der Regel handelt es sich bei Gründerzentren um gemeinnützige Organisationen, die eine beträchtliche kommerzielle Einrichtung besitzen oder vermieten und einzelne Einheiten an neue Unternehmen vermieten. In vielen Fällen zahlen Sie unter den Marktpreisen, um einen Raum zu mieten, der bereits für die Herstellung, Kennzeichnung und den Versand von Produkten eingerichtet ist.

Genehmigungen erhalten

Sie müssen mit staatlichen und lokalen Aufsichtsbehörden zusammenarbeiten, um festzustellen, welche Lizenzen und Genehmigungen Ihr Unternehmen benötigt. Beispielsweise müssen Sie möglicherweise eine allgemeine Geschäftserlaubnis in Ihrem Bundesstaat beantragen sowie eine Sondergenehmigung oder Genehmigungen von Bundesstaaten, Bezirken oder lokalen Behörden beantragen. Wenn Sie beabsichtigen, Produkte direkt an Verbraucher zu verkaufen, müssen Sie möglicherweise auch ein Umsatzsteuererhebungskonto bei der Einkommensabteilung Ihres Landes beantragen. Das Gleiche kann auch zutreffen, wenn Ihre Gemeinde mit lokalen Einkäufen kauft.

Wenn Sie als Privatunternehmen tätig sind, benötigen Sie möglicherweise eine Lizenz für Ihr Privatunternehmen sowie Genehmigungen für Ihre Produktionsfläche. Wenden Sie sich an die Geschäftsentwicklungsabteilung Ihrer Stadt, um mehr über Vorschriften und Anforderungen zu erfahren.

Spitze

  • Die FDA hat ein Registrierungsprogramm für Kosmetikfirmen mit dem Namen Voluntary Cosmetic Registration Program. Wie der Name vermuten lässt, ist die Teilnahme freiwillig, kann jedoch wertvolle Informationen über die Sicherheit und Wirksamkeit von Produkten und Inhaltsstoffen liefern.

Informationen zur Kennzeichnung von Konformitätsproblemen

Die FDA kann sehr genau sein, was Sie auf Ihren Produktetiketten angeben können. Zu berücksichtigende Probleme sind:

  • Medizinische Behauptungen, z. B. die Vorstellung, dass Ihr Produkt bestimmte Hautzustände behandelt oder heilt.

  • Die Genauigkeit der Zutatenlisten.

  • Bio-Claims: Das USDA regelt die Verwendung des Begriffs "Bio" auf Inhaltsstoffetiketten.

  • Mögliche Risiken bei der Verwendung des Produkts, z. B. das Hinzufügen von Zutaten, die die Sonnenempfindlichkeit erhöhen können.

Einzigartiges Branding entwickeln

Arbeiten Sie mit Grafikdesignern, Textern und PR-Profis zusammen, um eine kohärente Marke für Ihre Produkte zu entwickeln. Dieser Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen, also bald handeln! Sie möchten Dinge wie Unternehmenslogos, Leitbilder und Marketingstrategien haben, wenn es Zeit ist, Ihr Unternehmen zu gründen.

Wählen Sie Vertriebskanäle

Eine weitere Überlegung für Inhaber von Kosmetikunternehmen ist, wo und wie Sie Ihre Produkte verkaufen möchten. Als kleines Unternehmen können Sie entscheiden, Ihre Produkte in Ihrem eigenen Ladengeschäft oder online oder über lokale Salons, Spas und Boutiquen zu verkaufen. Viele Unternehmen entscheiden sich für eine Mischung aus Vertriebskanälen, um mehr Kunden zu erreichen und die Kosten zu kontrollieren. Sobald Sie einen Verteilungsplan erstellt haben, können Sie nach Wegen suchen, um mit dem Verkauf zu beginnen, entweder durch die Entwicklung von Lieferantenbeziehungen mit Einzelhändlern oder durch das Öffnen einer Website.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar