So starten Sie ein Denim-Unternehmen

Denim ist ein vielseitiger und gefragter Stoff. Ein Denim-Unternehmen kann gleichermaßen gefragt und vielseitig sein, wenn man alle Möglichkeiten betrachtet, die Denim Designern und Verbrauchern bietet. Der Markt für individuelle Jeans, Jacken und Denim-Accessoires wie Handtaschen ist nur durch die Vorstellungskraft des Designers begrenzt. Wenn der Fokus Ihres Denim-Unternehmens auf dem Verkauf von Schüttgütern liegt, hängt der Erfolg möglicherweise davon ab, ob Sie mit Designern und Einzelhändlern in Kontakt treten können, deren Produkte am gefragtesten sind. Kennen Sie Ihr Marktsegment von Anfang an und nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Waschmittel, Texturen und Farben von Denim, um die Bedürfnisse und Wünsche dieses Segments zu befriedigen und gleichzeitig ein profitables Unternehmen aufzubauen.

Planung des Geschäfts

1

Identifizieren Sie Ihr Marktsegment, indem Sie Ihre Zielkunden und die von Ihnen angebotenen Produkte ermitteln. Bevor Sie einen Geschäftsplan schreiben oder versuchen, Produkte zu erwerben oder zu vermarkten, sollten Sie genau wissen, welche Art von Denim-Produkten Sie verkaufen werden und welche Demografie Ihre Produkte kaufen wird. Wenn Sie sich entschieden haben, Ihre eigene Denim-Kleidung zu entwerfen, im Einzelhandel zu verkaufen oder die Designs anderer zu vertreiben oder mit Massenware umzugehen, bleiben Sie bei dieser Entscheidung und konzentrieren sich darauf, den Ruf Ihres Unternehmens in diesem Segment zu steigern.

2

Erstellen Sie einen Geschäftsplan, der Ihr Unternehmen in den frühen Stadien lenkt und Ihnen dabei hilft, die Richtung Ihres Unternehmens zu artikulieren und zu festigen. Ein guter Geschäftsplan umfasst eine detaillierte Zusammenfassung Ihres Unternehmens, des Marktes, dessen Bedürfnisse es befriedigen wird, Details der Produktlinie, die Sie anbieten werden, und die Finanzierung, die das Unternehmen benötigt, um rentabel zu werden, so die Small Business Administration. Notieren Sie, welche Denim-Produkte in welchen Mengen gefragt sind, und erklären Sie dann, wie Ihre Produktlinie konkurrieren und rentabel werden kann.

3.

Bauen Sie Ihre Denim-Firma als Gesellschaft mit beschränkter Haftung ein. Dadurch sparen Sie Geld, da der Internal Revenue Service Ihnen die Gewinne der LLC als persönliches Einkommen einfordert. Mieten oder leasen Sie einen Bereich, in dem Sie Ihre Produktlinie Ihren Kunden in einer sauberen, einladenden Ladenfront präsentieren können. Suchen Sie nach einem Bereich, in dem Sie auch überschüssiges Inventar lagern können, da viele Großhändler und Verlader Geschäften anbieten, die in großen Mengen einkaufen.

Produkte entwickeln und vermarkten

1

Beschaffen Sie Ihren Denim und Zubehör wie Nieten und Reißverschlüsse, und planen Sie anhand von Marktuntersuchungen, welche Texturen, Waschungen und Farben von Denim Ihre Produktlinie bevölkern werden. Bestimmen Sie, welche Arten von Kleidung und Accessoires Sie verkaufen werden, welche Größen und Passformen Sie fertigen werden, und nehmen Sie die Möglichkeit auf, Sonderanfertigungen vorzunehmen. Denim variiert je nach Gewicht zwischen 10 und 14 Unzen pro Quadratmeter, je nach Website Apparel Search; Verwenden Sie Jeans mit einem Gewicht von 12 bis 14 Unzen pro Quadratmeter, um Jeans und Jacken herzustellen, und leichtere Jeans, um Hemden und Blusen herzustellen.

2

Erstellen Sie Ihre Produktlinie und fügen Sie sie in Ihre Storefront ein. Kundenspezifische, handgefertigte Denim-Kleidung und -Zubehör kann schwierig und zeitaufwendig sein. Stellen Sie deshalb Mitarbeiter ein, die über Erfahrung und Schulung in Design und Merchandising verfügen. Mitarbeiter mit Denim-Designtalent können Sie dabei unterstützen, die Produktpalette des Unternehmens zu erweitern, indem Sie eigene Designs in das Geschäft aufnehmen und die Anzahl der Kunden erhöhen, die Ihr Unternehmen bedienen kann.

3.

Vermarkten Sie Ihre Produktlinie, indem Sie in den Medien, über die sie Werbung verbrauchen, direkt bei Ihrer Zielgruppe werben. Vermarkten Sie Ihren Denim als eine erschwinglichere und modischere Alternative zu den gängigen Entscheidungen, indem Sie Ihre Schneidefähigkeiten, Anpassungsoptionen und die Qualität des Denims, den Ihr Unternehmen verwendet, detailliert beschreiben. Wenn Sie sich beispielsweise an College-Studenten wenden möchten, wenden Sie sich an sie und vermeiden Sie Fernseh-, Radio- und Print-Werbekampagnen, da die Demografie laut Boston.com mit herkömmlichen Mitteln immer schwieriger zu erreichen ist.

4

Suchen Sie nach Möglichkeiten, um Ihre Marke einzigartig zu machen, und integrieren Sie diese Ideen dann in Ihren Geschäftsplan. Erwägen Sie beispielsweise, ein beliebtes, maßgefertigtes Produkt zu einem Bestandteil Ihrer regulären Produktlinie zu machen, oder verbinden Sie Ihre Marke mit einem erkennbaren Stil, wie z. B. Jeans ohne Taschen oder Jeansröcke mit Reißverschlüssen. Halten Sie Ihr Geschäft aufrecht, indem Sie Denim-Produkte kreieren und verkaufen, die unverkennbar für Sie geeignet sind. Seien Sie jedoch darauf vorbereitet, die Wünsche Ihrer Kunden und der gesamten Modebranche zu ändern.

Dinge benötigt

  • Geschäftsplan
  • Geschäftslizenz
  • Großhandel Denim
  • Produktpalette
  • Marketingplan
 

Lassen Sie Ihren Kommentar