Sales Campaign-Checkliste

Eine Verkaufskampagne ist ein Element eines vollständigen Marketingplans mit mehreren wichtigen Komponenten. Wenn Sie Ihren Marketingplan erstellen, sollten Sie über eine Checkliste für die Verkaufskampagne verfügen, um sicherzustellen, dass Sie alle kritischen Elemente enthalten, die den Umsatz steigern. Die Verkaufskampagne ist ein aktiver Teil Ihrer Marketingmethode, die direkt mit Kunden interagiert und Einnahmen erzielt.

Handout-Materialien

Der Verkauf ist ein visueller Beruf. Es ist zu Ihrem Vorteil, wenn Sie dem Kunden helfen, sich vorzustellen, wie Ihr Produkt für ihn arbeitet, oder ihm zumindest zeigen, wie das Produkt funktioniert. Zu den ersten Fragen, die ein Kunde während eines Verkaufsgesprächs verlangt, gehören Informationen darüber, wie das Produkt aussieht und wie es funktioniert. Handout-Materialien wie Produktbroschüren und technische Datenblätter ermöglichen dem Kunden eine genaue Visualisierung anhand Ihres Produkts.

Produktschulungen

Ihre Vertriebsmitarbeiter benötigen eine umfassende Produktschulung, bevor eine Verkaufskampagne beginnt. Die Schulung sollte vollständige technische Informationen enthalten, erläutern, wie das Produkt die Probleme der Kunden löst, und es mit der Konkurrenz vergleichen. Im Wettbewerbsvergleich können Ihre Vertriebsmitarbeiter erklären, warum der Kunde Sie gegenüber der Konkurrenz wählen sollte.

Zielgruppe

Die Zielgruppe ist ein kritischer Teil des Marketingplans und ein wesentlicher Bestandteil der Verkaufskampagne. Sie müssen Ihre Zielgruppe verstehen, um potenzielle Vertriebsleads zu generieren und Verkaufsunterlagen an potenzielle Kunden zu senden. Beim Verkauf geht es um Präzision im Gegensatz zu Zahlen. Sie möchten, dass Ihre Verkaufsbriefe und kalten Anrufe in Ihren Zielmarkt gelangen, um die Verkaufschancen zu verbessern, anstatt nur jeden Interessenten im Telefonbuch anzurufen.

Produktdemos

Eine effektive Verkaufsmethode besteht darin, Demonstrationsprodukte an einem Kundenstandort abzulegen und dem Kunden zu ermöglichen, das Produkt in Aktion zu sehen. Es liegt an Ihren Vertriebsmitarbeitern, sicherzustellen, dass ein Interessent das Demoprodukt ordnungsgemäß nutzt, aber sobald es installiert ist, wird es zu einem sehr wirksamen Verkaufstool. Demo-Produkte sind Vollprodukte, die für Testläufe von Kunden vorgesehen sind. Ziel ist es, den Kunden dazu zu bringen, das Produkt kostenlos zu nutzen und dann zu realisieren, dass er das Produkt langfristig braucht. Sie verkaufen dann dem Kunden das Demo-Produkt, das er installiert hat. Wenn ein Kunde mehrere Einheiten in Betracht zieht, lohnt es sich, ein Demo-Modell für den Verkauf mehrerer Einheiten zu verwenden.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar