Sieben Kompetenzen effektiver Führungskräfte

Führungskräfte sind in ihren Handlungen stark eingeschränkt. Sie dürfen nur diejenigen Tätigkeiten ausführen, die den Respekt und sogar die Bewunderung der Anhänger erhalten und aufrechterhalten. Harte Arbeit, Geschicklichkeit und intellektueller Fokus sind nur einige Tugenden, die ein Führer beweisen muss. Sie kann nicht nur ein Schausteller oder ein Politiker sein. Die Standards für Disziplin, Arbeit und Können müssen sowohl für den Anführer als auch für den Nachfolger identisch sein.

Integrität

Moralische Integrität bezieht sich auf das Konzept, dass sich alle Elemente des Lebens eines Führers um dieselben moralischen Konzepte und Ziele drehen. Es gibt keine „Abschottung“. Der Führer lebt die gleichen moralischen Ideen, die er predigt. Es gibt weder Heuchelei noch Inkonsistenz. Gleichzeitig weiß der Anführer, dass er unvollkommen ist und hat kein Problem damit.

Organisation

Erfolgreiche Führungskräfte handeln zumeist nicht ad hoc. Sie haben einen Plan, der ihre Pläne, Strategien und Ziele oft detailliert beschreibt. Dies ist von entscheidender Bedeutung, denn wenn dies ordnungsgemäß an andere weitergegeben wird, ist sichergestellt, dass jeder, der den Führungskräften folgt, auf der gleichen Seite ist. Strategie vermittelt Visionen und Visionen mobilisieren loyale Menschen.

Charisma

Ein Führer muss charismatisch sein. Charisma bezieht sich auf die Fähigkeit eines Führers, Rhetorik und Bilder zu verwenden, um die Anhänger zu elektrisieren, was bedeutet, dass der Führer die Energie erzeugt, die für harte, zielgerichtete Arbeit erforderlich ist.

Fertigkeit

Der Anführer kann nicht als Bürokrat oder bloßer Administrator betrachtet werden. Sie muss eine Person sein, die - auch außerordentlich - über Kenntnisse in dem allgemeinen Bereich verfügt, in dem ihre Anhänger arbeiten werden. In diesem Fall hat eine Führungskraft, die sich durch die von ihr geleitete Organisation hochgearbeitet hat, diesen zusätzlichen Respekt. Sie weiß, wie das „Leben in der Werkstatt“ aussieht.

Motivation

Jeder Anführer muss in der Lage sein, das Beste aus den Menschen herauszuholen, was bedeutet, dass der Anführer seine Autorität - nicht die Macht - nutzen muss, um die Begeisterung an die Anhänger zu vermitteln, die zu einer effektiven und sinnvollen Arbeit führt. Motivation bedeutet im Besonderen, dass ein Führer die Qualitäten der Anhänger hervorbringt, die seinen besonderen Beitrag zum gesamten Unternehmen maximieren.

Pontifizierung

Bei der Kommunikation geht es nicht nur um emotionale und charismatische Rhetorik. es geht auch darum, echte, nutzbare Fähigkeiten zu vermitteln. Die technische Kompetenz eines Führers zeigt sich darin, wie der Leiter andere auf eine bestimmte, nützliche und technische Weise unterrichten kann. Das bedeutet, dass der Leiter den Anhängern beibringt, wie sie bestimmte nützliche Aufgaben ausführen können. Dies unterscheidet sich sehr von dem "Reden", bei dem allgemeine und vage Motivation im Mittelpunkt steht. Diese Art von Rhetorik ist letztlich leer, wenn sie nicht durch echte technische Fähigkeiten und Fähigkeiten unterstützt wird.

Energie

Große Führer müssen der Welt zeigen, dass sie sich so sehr wie alle anderen treiben. Wenn ein Anführer lange Arbeitszeiten und eine erhöhte Produktion verlangt und dann einen Monat lang nach Barbados abfliegt, wird sich seine Autorität schnell zerstreuen. Auf der anderen Seite wird ein Führer, der selbst viele Stunden arbeitet und niemals in den Urlaub geht, schnell Respekt verdienen. In anderen Worten müssen die Standards für Führer und Anhänger identisch sein, und ein Führer, der die Standards überschreitet, wird wahrscheinlich den größten Erfolg haben.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar