Einzelunternehmen einer Modeboutique

Wenn Sie eine Modeboutique alleine betreiben, können Sie schnell Entscheidungen treffen, ohne sie von einem Geschäftspartner oder einem anderen Manager übergeben zu müssen. Als Einzelunternehmer können Sie so schnell wie möglich auf Modetrends reagieren und Ihr Inventar und Ihre Marketingstrategie ändern, um rentabler zu werden. Während es ratsam ist, einen Mentor oder Berater für ein Unternehmen zu haben, sind Sie als alleiniger Eigentümer der endgültige Entscheidungsträger und können Ihrer Boutique die Produkte und die Persönlichkeit geben, die Sie wählen.

Inventar

Bei der Auswahl der Art von Modeartikeln, die Ihre Boutique tragen wird, können Sie sich auf eine Vielzahl von Artikeln sowohl von bekannten Designern als auch von weniger bekannten Designhäusern konzentrieren, oder Sie können eine bestimmte Nische auswählen, wie z. B. Damenschuhe, Kindermode oder seltenes Zubehör. Erwägen Sie, dass lokale Designer ohne Schaufenster Schmuck oder Kleidung in Ihrem Geschäft verkaufen können. Dadurch wird Ihre Boutique mit neuem Inventar versorgt, und die meisten aufkeimenden Designer werden Sie nicht für ihre Waren überfordern oder sind möglicherweise nur bereit, Geld zu verdienen, wenn ihre Artikel verkauft werden. Was auch immer Sie tragen möchten, das Thema Ihrer Boutique und vielleicht sogar der Name sollte es widerspiegeln.

Persönlichkeit hinzufügen

Boutiquen bieten verschiedene Orte, um die Persönlichkeit Ihres Unternehmens zu zeigen. Die Lage Ihres Geschäfts, Dekorationen, Möbel, Armaturen, Schaufenster, Badezimmer, Vorhänge, Garderoben und Theken sind alles Bereiche, die an das Thema Ihres Unternehmens angepasst werden können. Sie können sich von Ihrem Inventar, Ihrer Persönlichkeit, Ihren Lieblingskünstlern, Ihrer Lieblingszeit und Ihren anderen Interessen inspirieren lassen. Erwägen Sie, für Ihre Gäste Kissen oder Plüschstühle außerhalb des Ankleidezimmers hinzuzufügen, ein professionelles Wandgemälde in den Badezimmern anfertigen zu lassen oder jeden Bereich des Geschäfts nach einer berühmten klassischen Schauspielerin zu benennen. Ihre Einzelfirma bietet Ihnen dieses Branding-Freiheit. Nutzen Sie es, solange Sie sicherstellen, dass alle Ihre Entscheidungen in sich geschlossen sind. Sie möchten Ihren Zielmarkt nicht überfordern oder beleidigen.

Buzz erstellen

Seien Sie kreativ mit Ihrem Raum, um einen Buzz über Ihre Boutique zu generieren. Hören Sie nach Geschäftsschluss Livemusik-Vorführungen in Ihrem Geschäft auf, ermöglichen Sie Fotografen, Ihren Raum für Fotoshootings mit ihren Kunden zu nutzen, eine Champagner- und Dessertparty für Ihre Gemeinde zu veranstalten oder eine gemeinnützige Modenschau zu veranstalten. Denken Sie an Aktivitäten, mit denen Sie andere Künstler, Organisationen und nicht konkurrierende Unternehmen unterstützen können. Sie werden feststellen, dass sie alle zu gerne dasselbe für Sie tun.

Online Marketing

Das Internet ist eine Informationsquelle für viele Unternehmen. Die starke Online-Präsenz Ihrer Boutique kann Ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, während ein Mangel an Präsenz dazu führen kann, dass Sie Ihr Geschäft verlieren. Sie sollten in eine regelmäßig aktualisierte Website und in soziale Medien investieren. Ihre Website sollte Bilder Ihres Inventars sowie einen Blog enthalten, der die Käufer über Ihr Geschäft und Modetrends im Allgemeinen informiert. Verwenden Sie Ihre Website und Ihre sozialen Medien, um mit Ihren Kunden zu interagieren. Sie müssen nicht immer versuchen, an Kunden zu verkaufen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um lustige Umfragen zu erstellen, Wettbewerbe zu veranstalten, Käufern die Möglichkeit zu geben, bestimmte Artikel vorzuschlagen, oder um Neuigkeiten in anderen Unternehmen oder Organisationen in der Umgebung zu verbreiten, die für Ihre Kunden von Interesse sind. Wenn Sie Ihre Online-Bemühungen kundenorientiert und nicht zielorientiert gestalten, können Sie eine Fangemeinde aufbauen und viel Umsatz für Ihre Boutique erzielen.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar